Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Migrationsberatung sind behilflich, schnell und unbürokratisch Probleme zu lösen. Sie unterstützen zugewanderte Menschen mit Aufenthaltsstatus und Zugangsberechtigung zum Integrationssprachkurs u.a. zu folgenden Themen:

  • Deutsch lernen (zum Beispiel: Wo kann ich Deutsch lernen? Muss ich den Kurs selbst zahlen?)
  • Schule und Beruf (zum Beispiel: Wird mein Schulabschluss oder meine Ausbildung anerkannt? Wie und wo finde ich Arbeit?)
  • Wohnen (zum Beispiel: Wie finde ich eine Wohnung? Wie viel kostet eine Wohnung?)
  • Gesundheit (zum Beispiel: Brauche ich eine Krankenversicherung? Zu welcher Ärztin oder welchem Arzt kann ich gehen?)
  • Ehe, Familie und Erziehung (zum Beispiel: Wer hilft mir während der Schwangerschaft? Wer berät mich bei Eheproblemen?).

 

Die Beraterinnen und Berater sind mit diesen Problemen und Herausforderungen vertraut, die sich beim Einleben in Deutschland ergeben können. Nach einem persönlichen Gespräch entwickeln sie mit Ihnen zusammen einen Plan, der Ihnen hilft, sich schnell im Alltag in Deutschland zurechtzufinden.

Im Mittelpunkt der Beratung stehen die Fähigkeiten und Kenntnisse der neu zugewanderten Menschen. Sie beraten über Unterstützungsangebote und prüfen auch, ob ein Zugang zu einem staatlich geförderten Integrationskurs oder anderen Integrationsangeboten vor Ort möglich ist.

Christiane Borchert-Edeler
Flüchtlingssozialarbeit
borchert-edeler@caritaspeine.de
05171 / 7003-32
05171 / 7003-44

Brigitte Sander

Sander@caritaspeine.de
05171 / 7003-76
05171 / 7003-44